Das politisch inkorrekte Wörterbuch

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     A
     B
     C
     D
     E
     F
     G
     H
     I
     J
     K
     L
     M
     N
     O
     P
     Q
     R
     S
     T
     U
     V
     W
     XY
     Z


Links
Nahost-Infos
HEPLEV - abseits
     vom Mainstream

Nebeldeutsch
Dhimmideutsch
Dhimmi Watch
Jihad Watch

Islam in Europe
Medien-BackSpin
Gegenstimme
Die Achse des Guten
Rebellog diary
Spirit of Entebbe
Castollux
Acht der Schwerter
Augean Stables
Politically Incorrect

Disclaimer:
Fuer Inhalte der von mir verlinkten Seiten uebernehme ich keinerlei Verantwortung. Sollte sich darunter einer befinden, auf dem Gesetzesverstoesse begangen werden, bitte ich um Nachricht, um den Link zu loeschen.


Kaffiyah Y'Israelit






Postdemokratie

Eine etwas weitschweifige Erklärung des Begriffs findet sich bei Wikipedia.

Auf den Punkt gebracht heißt Postdemokratie: Entmündigung des Bürgers und Einschränkung bis hin zur Abschaffung seiner demokratischen Rechte. Grund dafür ist die Annahme, dass die Welt so komplex geworden ist, dass eine vernünftige Regierung nur noch durch die bzw. mit Hilfe derer möglich ist, die die intellektuelle Kapazität haben damit klar zu kommen. Die gewöhnliche Masse ist so ignorant und dumm, dass sie nicht begreifen können, womit in der Politik umgegangen wird.

Die EU entwickelt sich zum Paradebeispiel für die Umsetzung der Postdemokratie, die dort teilweise recht offen postuliert wird. Kommissar Peter Mandelson bezog sich darauf in einer Rede in Deutschland, als er es so formulierte: „Das Zeitalter der reinen, repräsentativen Demokratie geht ihrem Ende entgegen.“ Nett, dass die Bürger das nicht mit entscheiden dürfen. Die Eurokraten haben schon dafür gesorgt, dass das Konzept mehr oder weniger umgesetzt ist. Welches Papier, welches Gesetz, welche Vorschrift aus Brüssel wird heute noch ernsthaft diskutiert? Das Spielzeugparlament in Brüssel/Strasbourg quasselt über hoch gestochene Prinzipien und Finanzen; die Entscheidungen der Kommission werden praktisch ohne weitere Diskussion von den Regierungen übernommen und in den Staatsparlamenten abgenickt. Von demokratischen Prozessen kann in EU-Europa nicht mehr ausgegangen werden. Die Entscheidungen werden von einem kleinen Trupp Bürokraten getroffen und fertig. Diese Leute lassen sich (teuerste) Expertisen anfertigen, von Experten, die ihnen genehm sind. Objektiv sind diese Entscheidungen also mitnichten getroffen. Abweichende Meinungen werden unterdrückt. Personen, die auf Mauscheleien und Missstände aufmerksam machen, werden abgestraft und mundtot gemacht, wie der frühere EU-Beamte Paul van Buitenen (weiteres hier), wenn nicht ihre Existenz vernichtet.

Letzten Endes bedeutet Postdemokratie die Auflösung des demokratischen Gemeinwesens und seine Ersetzung durch Bürokraten und tatsächliche oder vermeintliche Experten, denen man sich gefälligst unterzuordnen hat, ob man nun will oder nicht.

21.6.07 14:56
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung