Das politisch inkorrekte Wörterbuch

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     A
     B
     C
     D
     E
     F
     G
     H
     I
     J
     K
     L
     M
     N
     O
     P
     Q
     R
     S
     T
     U
     V
     W
     XY
     Z


Links
Nahost-Infos
HEPLEV - abseits
     vom Mainstream

Nebeldeutsch
Dhimmideutsch
Dhimmi Watch
Jihad Watch

Islam in Europe
Medien-BackSpin
Gegenstimme
Die Achse des Guten
Rebellog diary
Spirit of Entebbe
Castollux
Acht der Schwerter
Augean Stables
Politically Incorrect

Disclaimer:
Fuer Inhalte der von mir verlinkten Seiten uebernehme ich keinerlei Verantwortung. Sollte sich darunter einer befinden, auf dem Gesetzesverstoesse begangen werden, bitte ich um Nachricht, um den Link zu loeschen.


Kaffiyah Y'Israelit






T

Trennung von Staat und Kirche

Eine „Errungenschaft der Aufklärung“ oder so? Eher ein aus Amerika übernommenes Prinzip der Demokratie, das besagt, dass der Staat sich nicht in kirchliche Belange und persönlichen Glauben einmischen sollte, sofern keine Gesetzesverstöße vorliegen.

Heute wird das von der PC-Soldateska umgedreht – sie versuchen das Prinzip dazu umzugestalten, dass „Kirche“ und vor allem Christliches in der Öffentlichkeit nicht mehr auftauchen darf, weil es damit sichtbar und somit im Staat vorhanden ist. So wird in Kalifornien verlangt, dass ein Kreuz, das seit ungefähr 1920 neben einer Straße zur Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs steht, entfernt wird, weil es der Trennung von Staat und Kirche entgegen stehen soll. Ähnliche Tendenzen gibt es in Europa, obwohl sie noch nicht ganz so stark ausgeprägt sind wie bei den amerikanischen „Liberalen“.

8.7.07 23:42


Terrorist

Terroristen sind Personen, die versuchen Zivilisten und/oder andere Unbewaffnete umzubringen, wobei möglichst viel Schaden angerichtet werden soll oder keinerlei Rücksicht darauf genommen wird, wie viel Schaden angerichtet wird. Terroristen wollen möglichst viele Unschuldige und Unbeteiligte töten und verletzen, um so die betroffene Bevölkerung zu verängstigen und unter Druck zu setzen, dass die den nicht legitimierten Forderungen der Terroristen nachgeben.

Zu den Terroristen gehören nicht nur diejenigen Personen, die einen Anschlag ausführen, sondern auch diejenigen, die ihn planen, die logistische Unterstützung liefern und die Attentäter ausbilden und ausstatten.

Im Gegensatz dazu ist es ausdrücklich NICHT terroristisch Terroristen zu jagen, festzunehmen oder sie, wenn die Festnahme sich als nicht durchführbar erweist – sei es durch besonderen Schutz des Terroristen oder weil ein Festnahmeversuch zu viel Blutvergießen verursachen würde – zu töten. Voraussetzung dafür ist, dass dabei möglichst wenig („Kollateral“-) Schaden angerichtet wird.

Als Beispiele können hier Aktionen aus dem Nahen Osten dienen: Die Selbstmord-Attentäter wie auch die Raketen-Verschießer wollen einfach nur möglichst viele Juden ermorden. Sie zielen nicht gezielt auf militärische Einrichtungen oder Sicherheitskräfte, sondern auf Zivilisten. Im Gegensatz dazu schießt die israelische Armee gezielt auf Einzelpersonen und versucht möglichst wenige Umstehende und Unbeteiligte dabei zu treffen. Das gelingt meist nicht, aber Einsätze dieser Art wurden oft genug abgebrochen, um die Menschen im Umfeld des Terroristen nicht zu treffen.

17.6.07 15:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung